Sorgfältige und regelmäßige Pflege ist der Schlüssel für die Lebensdauer und das Aussehen unserer Stoffe. Nachfolgend geben wir Ihnen einige Hinweise zur Pflege und Reinigung unserer Stoffe.


  • Allgemein

    Die Hauptgründe für Verschmutzung ist Staub, Zigarettenrauch, Rußbildung durch z.B. Kaminfeuer oder Fleckenbildung durch Verschütten von Flüssigkeiten oder Ähnliches.
    • Die regelmäßig Benutzung eines Staubsaugers mit entsprechenden Saugdüsen trägt in erheblichem Maß zur Pflege der Stoffe bei.
    • Die professionelle Anwendung eines proprietären Fleckenschutzmittel zur unterstützt die Verhinderung vorzeitiger Verschmutzung, insbesondere für Polsterung.
    • Berücksichtigen Sie bitte immer unsere Pflegehinweise unserer Pflegesymbole, die in jeder Preisliste sowie in den Musterbüchern abgebildet sind.
    • Warten Sie bitte nicht erst mit dem Waschen oder der Reinigung bis der Stoff sichtbar verschmutzt ist.

    Washen

    • Waschen Sie Stoffe regelmäßig und warten Sie nicht bis zur starken Verschmutzung.
    • Wichtig ist, nicht zu große Teile z.B. lange Vorhänge oder Hussen in einer Haushaltswaschmaschine zu waschen, da die Trommelgröße hier nicht ausreichend für die Stoffmenge und das Gewicht sein kann – was Auswaschen der Farbe, Einlaufen und/oder Knicke verursacht.
    • Beachten Sie die Hinweise der Stoffhersteller - wie empfohlene Waschtemperatur, Wäschetrockner möglich oder nicht, Bügelwärme. Dies wird Ihnen alles mit den Pflegehinweisen angegeben - wie Sie weiter unten sehen.
    • Benutzen Sie niemals ausbleichende Waschmittel für Stoffe. Denken Sie daran, daß nahezu jedes Waschpulver Bleichmittel oder opitische Aufheller beinhaltet – für den weißer als Weiß Look! Unglücklicherweise haben diese Produkte den Nebeneffekt, Stoffe auszubleichen oder die Farben matt aussehen zu lassen. Benutzen Sie deshalb milde, flüssige Waschmittel – bei häufigem Waschen. Heutzutage gibt es spezielle Waschpulver oder flüssiges Waschmittel zur Farberhaltung oder für starke Verschmutzung.
    • Lassen Sie Stoffe niemals länger im stehenden Wasser liegen oder in der Waschmaschine solange dieser noch feucht ist. Das kann zu Farbveränderung führen.

    Trockenreinigung

    • Wenn Trockenreinigung empfohlen wird, sollte die Reinigung über die Pflege Bescheid wissen. Die verschiedenen Stoffe benötigen eine sorgfältige Behandlung und spezielle Methoden.
    • Denken Sie auch daran, dass es gute und schlechte Reinigungen gibt - der Verband der britischen Wäscher und Reinigungsmittel zeigen eine Liste der zugelassenen Betriebe.
    • Es ist generell nicht ratsam, proprietäre Punkt-Reinigungsmittel oder chemische Reinigungssprays zu verwenden. Außer diese sind speziell für bestimmte Gewebetypen zugelassen: es ist besser, diese einem professionellen Reinigungsunternehmen vor Ort zu geben.

    Eingehen

    • Alle Webstoffe, insbesondere aus Naturfasern wie Baumwolle oder Leinen gehen in gewissem Maße ein. Es ist ganz normal für Möbelstoffe im Waschvorgang um 6 bis zu 8% zu schrumpfen.
    • Trockenreinigungen (was natürlich kein "trockenes" Verfahren ist) können auch Eingehen verursachen, in der Regel jedoch in geringerem Umfang.
    • Die Waschtemperatur ist ein wichtiger Faktor, ebenso bedeutend sind aber auch die mechanischen Bewegung, Trocknungstemperatur sowie -verfahren. Achten Sie auf die Anweisungen die der Pflegekennzeichen.
    • Achten Sie darauf, dass gewaschene Artikel nicht zu schnell trocknen. Trocknen im Wäschetrockner sollte möglichst vermieden werden, da es zu Faltenbildung und Schrumpfung führen.
    • Vorhänge sollte immer mit einem ausreichenden Raum hergestellt werden, der bis zum ersten Wasch- oder Reinigungsgang lose geheftet ist. Eine Toleranz von mindestens 5% sollte der gewünschten Länge hinzugefügt werden.
    • Seitennähte oder an Verkleidungen angebrachte sollten per Hand aufgeschoben werden, um die unterschiedlichen Bewegungen zwischen Oberstoff und Futter zu ermöglichen. Verwenden Sie immer einen Faden aus der gleichen Faser wie des Stoffes den Sie vernähen.
    • Vorhänge können im Einsatz aufgrund von Temperaturschwankungen und / oder Feuchtigkeit schrumpfen oder sich weiten. Insbesondere bei Stoffen mit einem hohen Anteil an Viskose oder Leinen.
    • Stellen Sie sicher, dass die Vorhänge nicht zu nah an Fenstern oder Heizkörpern hängen. Übermäßige Feuchtigkeit durch Kondensation oder übermäßige Hitze und Trockenheit können dramatische Auswirkungen in Bezug auf Formstabilität und Verschmutzung haben.
    • Die Bewegung der Vorhänge vor Ort können nicht als Mangel am Stoff akzeptiert werden und Ansprüche werden nicht anerkannt.

    Lichtbeständigkeit

    • Bedruckte oder gefärbte Möbelstoffe haben heutzutage einen guten Eigenwiderstand zum Verblassen durch das Licht, jedoch verblassen alle Stoffe irgendwann.
    • Vorhänge und Jalousien sollten immer gesäumt und, wenn möglich, während der Tagesstunden gleich wieder aus dem Fenster gezogen werden. Gehen Sie nicht davon aus, da Sie in einem nördlichen Klima leben, dass Ihre Gardinen nicht betroffen sind: die schädlichen UV-Strahlen im Sonnenlicht, welche das Verblassen verursachen, durchdringen auch den bewölkten Himmel!
    • Fensterläden oder Markisen werden zusätzlichen Schutz für sonnige Bereiche bieten.
    • Transparente Vorhänge und Voiles sind besonders anfällig für das Verblassen. Wann immer möglich verwenden Sie gefütterte Vorhänge, um sie zu schützen.
    • Seide hat im Allgemeinen eine geringere Lichtbeständigkeit, hier können keine Reklamationen bezüglich des Verblassens akzeptiert werden. Lichtundurchlässige Futter- und Einlagestoffe müssen bei Seidenvorhänge und Jalousien verwendet werden.

    Geradlinigkeit der Drucke oder Webarten

    • Stoffe erscheinen oft verzerrt, was in der Regel jedoch ein vorübergehender Zustand ist, der durch ungleichmäßiges Aufrollen verursacht wurde. Wenn Stoffe sind uneben sind, können sie in der Regel durch leichtes lockern vor dem Schneiden korrigiert werden.
    • Bedruckte Stoffe sollten immer im rechten Winkel zu der Webkante abgeschnitten werden, anstatt auf Maserung des Gewebes.

    Extra breite Stoffe

    • Extra breite Stoffe sind sehr nützlich, da sie gestürzt werden können, d.h. sie sind horizontal produziert, um die Notwenigkeit des Zusammennähens der Stoffe in der Breite zu vermeiden. Bitte beachten Sie, dass es viele Extra breite Stoffe mit dem Muster vertikal oder auch horizontal gibt. Dies wird immer im Musterbuch angegeben.

    Seidenstoffe

    • Es ist bekannt, dass Seidenstoffe empfindlicher als andere Stoffe sein können und ein gewisses Maß an Pflege investiert werden sollte. Seidenvorhänge sollten immer gefüttert werden, um sie vor Sonnenlicht zu schützen. Sie sollten nicht für Raffrollos verwendet werden, da dort jeder Grad des Verblassens deutlicher werden kann. Seide sollte immer durch professionelle Reinigungen mit Erfahrung in Möbelstoffen trocken gereinigt werden. Berücksichtigen Sie den sorgfältigen Zyklus wie in den Pflegekennzeichen angegeben.

    Leinen

    • Leinenstoffe, egal ob 100% Leinen oder verarbeitet mit anderen Garnen wie Baumwolle oder Viskose, sind anfälliger für das Eingehen als andere Fasertypen , insbesondere beim Waschen. Aus diesem Grund empfehlen wir in der Regel, dass alle Leinen trocken gereinigt werden sollten. Wo Leinenstoffe als geeignet für das Waschen empfohlen werden, ist es üblich, dass sie einem Schrumpf-Finish unterzogen wurden, um das Eingehen zu minimieren. Hier ist es ratsam, den Saum der Vorhänge lose zu nähen und diese aufzuhängen bis sie sich „eingelebt“ haben.

    Samtstoffe

    • Bewahren Sie Rollen von Samtstoffen immer in einer horizontalen Position oder in der Originalverpackung mit Aufhängung. Stellen Sie diese Rollen nie auf ihr Ende, da dies unweigerlich zu Bruchkanten führt. Rollen Sie den Samt immer mit dem Flor in der Innenseite auf.
    • Für Gardinen sollte der Samt mit Strich nach oben verarbeitet werden, wie auch für Baumwollsamt und Polyester / Trevira Samt; für Viskose und anderen glänzenden Samt mit dem Strich nach unten, ebenso für gemusterten Samt. Ein nach oben verlaufender Strich verleiht ein edleres Aussehen, während ein nach unten weisender Strich den Glanz auf Viskose-Samt erhöht.
    • Es wird auch unbedingt für Samtvorhänge empfohlen um das Verblassen durch Sonneneinstrahlung zu verhindern. Innenfutter bringt auch einen luxuriösen Faltenwurf, insbesondere wenn auch die Vorhänge abgefüttert sind.
    • Kennzeichnung und/oder Verzerrung des Flors sind normale Eigenschaften von Samt und sind kein Indikator für schlechten Abrieb. Die Bewegung oder Verschiebung des Flors ist ganz normal und zu erwarten, vor allem an Stellen mit hoher Nutzung wie Armelehnen und Fronten von Sitz-und Rückenkissen.
    • Im Laufe der Nutzung sollten sich Schattierungen und Druckstellen verringern oder ganz verschwinden. Regelmäßiges Wenden von Sitz-und Rückenkissen zusammen mit regelmäßigen absaugen mit entsprechendem Aufsatz sollten das schöne Erscheinungsbild verlängern.
    • Achten Sie darauf, keine Flüssigkeiten auf Samt zu verschütten, vor allem diejenigen mit einem Viskose-Flor. Es führt zu Färbung oder Wasserzeichen, welche extrem schwer zu entfernen sind.
    • Baumwollsamt ist ein Naturprodukt, wenn diese zu Vorhängen oder einem Sofa verarbeitet werden, wird er sein einzigartigem Aussehen nach einiger Zeit durch die Nutzung und die natürliche Feuchtigkeit der Umgebung erhalten. Druckstellen, Rollen und kleinere Unregelmäßigkeiten, die üblich für dieses Produkt sind, werden in einer belüfteten und relativ feuchten Umgebung verschwinden.
    • Als Hilfe für die Wiederherstellung des Flors und dem Entfernen von Druckstellen können eine weiche Bürste und leichter Dampf wirksam sein.

    Polsterung mit Samt

    • Stellen Sie sicher, dass der Samt für die Polsterung geeignet ist und achten Sie darauf, die richtige Technik anzuwenden. Dies bedeutet, Säumen Sie die Schnittkanten und Falten Sie die Kante zweimal vor dem Nageln oder Heften des Samtes, um unnötige Brüchen und Risse im Stoff zu verhindern.
    • Bedecken Sie Schaumstoff nicht direkt mit Samt, sondern verwenden Sie eine Zwischenlage, auch wenn der Samt beschichtet wurde. Die Lebensdauer des Stoffes wird somit erhöht.

    Mezzola™

    Mezzola™ ist die eingetragene Marke eines von Designers Guild entwickelten, anspruchsvollen Mikrofaser Textils. Er ist luxuriös, komfortabel und weich, gleichzeitig auch strapazierfähig und langlebig. Mezzola™ vereint das Beste aus beiden Welten – er nicht nur schön anzusehen, sondern auch leicht zu pflegen und schmutzabweisend.


    Wie bei allen Möbeln erhält regelmäßige und sorgfältige Pflege die Schönheit und verlängert die Lebensdauer Ihres Mezzola™ Produktes. Während die regelmäßige Reinigung wünschenswert ist, ist es wichtig, nicht übermäßig kräftige Reinigungsmethoden zu verwenden und die betroffenen Flecken mit großer Sorgfalt zu behandeln.


    Es wird eine Reinigung durch absaugen oder bürsten mit weichen Borsten zwei oder drei Mal pro Woche empfohlen.


    Wischen Sie Ihre Möbel alle zwei oder drei Wochen mit einem feuchte Tuch, um den Staub zu entfernen. Verwenden Sie keine farbigen oder Papiertücher.


    Einmal im Jahr sollten Sie Ihre Möbel mit einem der folgenden Verfahren gereinigt werden:

    • Wenn die Bezüge abnehmbar sind, können sie auf niedriger Temperatur in der Waschmaschine gewaschen oder in die Reinigung gegeben werden. Die Bezüge sollten nicht trocken geschleudert werden, um Faltenbildung zu vermeiden. Sie können aber im Trockner auf der niedrigsten Temperatureinstellung getrocknet werden.
    • Sind die Bezüge nicht abziehbar können diese durch eine professionelle Reinigungsfirma gereinigt werden. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie dieser mitteilen, dass das Gewebe aus 100% Polyester-Mikrofaser besteht und starke Hitze können die Abdeckungen beschädigen kann.
    • Sie können die Möbel alternativ auch selbst mit einem sauberen, feuchten und gut ausgewrungen Tuch reinigen. Wenn Sie damit über den Mezzola™ Stoff fahren, stellen Sie sicher, dass es nicht zu nass ist. Bei Bedarf wiederholen Sie dies, bis alle Verschmutzungen entfernt sind und lassen Sie es gründlich trocknen.
    • Nach dem Trocknen können Sie das Aussehen der Oberfläche durch putzen mit einer weichen Bürste wieder herstellen.